Kolpingsfamilie St. Georg

Die Kolpingsfamilie St. Georg Itzum ist ein katholischer Sozialverband und hat zur Zeit etwa 80 Mitglieder.

Wir treffen uns normalerweise am 3. Donnerstag im Monat zu einem aktuellen Thema. Dazu sind Gäste immer sehr herzlich will­kommen.

  • Wir sammeln sechsmal im Jahr Gebrauchtkleider und wir veranstalten seit 31 Jahren für den Ortsteil den Itzumer Nikolausmarkt mit allen Vereinen, Verbänden, Kindergärten und Schulen.
  • Wir helfen in der Gemeinde mit, z. B. beim Osterfeuer und beim Gemeindefest; wir organisieren am Palmsonntag das Fastenessen und für die Fronleichnamsprozession richten wir einen Altar her.
  • Wir laden zu Kreuzwegandachten, Maiandachten und Rosenkranzandachten ein.
  • Wir sind auch im Ortsteil präsent und unterstützen z. B. das Maifest, den UNICEF-Weltkindertag und andere Veranstaltungen.

Mit den Erlösen unserer Veranstaltungen unterstützen wir Projekte der Sozial- und Entwicklungshilfe des Internationalen Kolpingwerkes, zur Zeit in Afrika.

Im Jahre 2016 bildete sich ein kleiner Arbeitskreis zur „Bewahrung der Schöpfung“ aus Mitgliedern der Kolpingsfamilie.

Mit einem Gottesdienst und einem Sonntagsgespräch wurde die Gemeinde über diesen Arbeitskreis informiert. Ziel dieses AK ist es, Gemeindemitglieder sensibel zu machen für den Erhalt unserer Schöpfung.

 

Kontakt: Gabriela Bechtold

 

Tel. 05121/868814

Zum aktuellen Monatsprogramm

Kolpinggedenktag 2017

Die Kolpingsfamilie St. Georg feierte am 10. Dezember den Kolpinggedenktag. Im Sonntagsgottesdienst in St. Joseph hörten wir u. a. eine hervorragende Predigt unseres Präses Wolfgang Voges. Mit dem Verkehrszeichen „Baustelle“ wurde allen klar, dass es nicht nur Baustellen im Straßenverkehr gibt, sondern auch jeder seine eigene Baustelle in sich hat, die es gilt, gerade in der Adventszeit anzusehen und evtl. zu beseitigen. Danach ging es im Pfarrheim in St. Georg weiter. Eigentlich sollte Heinz Kleineidam persönlich für 60 Jahre Zugehörigkeit zum Kolpingwerk geehrt werden. Krankheitsbedingt war er jedoch selbst nicht dabei. Trotzdem ging Präses Wolfgang Voges in seiner Laudatio auf sein Wirken ein:

Heinz Kleineidam gründete im Dezember 1983 mit 19 Mitstreitern die Kolpingsfamilie St. Georg. Die Gründungsfeier – mit Bannerweihe - fand dann im Januar 1984 statt. Heinz wurde damals zum 1. Vorsitzenden gewählt und hatte das Amt bis 1998 inne. In seiner unnachahmlichen Art Menschen anzusprechen, wurde die Kolpingsfamilie immer größer. Heinz hat außerdem viele Aktionen und Aktivitäten ins Leben gerufen, wie das jährliche Fastenessen, die Altpapier- und Altkleidersammlungen und vieles mehr. 1986 fand dann der 1. Nikolausmarkt statt. In einer Monatsversammlung hatte damals eine Arbeitsgruppe überlegt, wie man für das Partnerland des DV, nämlich Brasilien, Geld zusammenbringt. Die Überlegung war eben ein Nikolausmarkt. 2017 fand der 32. Nikolausmarkt statt und es konnten ca. 300 000 Euro Spendengelder für Kolpingprojekte, zuerst in Brasilien, jetzt in Afrika, übergeben werden. Für sein politisches, soziales und christliches Engagement wurde Heinz Kleineidam im März 2012 der Bundesverdienstorden verliehen. Seine Frau Renate nahm die Urkunde des Kolpingwerkes Deutschland entgegen. Ebenso einen Gutschein der Kolpingsfamilie. Renate bekam einen Weihnachtsstern überreicht, denn ohne ihre Hilfe wäre so manches nicht möglich gewesen. Wir wünschen Heinz von ganzem Herzen gute Besserung und baldige Genesung.

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie frühstückten dann noch gemeinsam und in einem Kolpingquiz konnte jeder sein Wissen testen.-fo-