Adventskonzert des Gemischten Chores Itzum

Den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer in der St. Georgkirche bot der Gemischte Chor Itzum am 4. Adventssonntag ein besinnliches Chorkonzert. Für musikalische Abwechslung sorgte das Flötenquartett „Cantus Tibiarum“ unter der Leitung von Christian Scharf.

Nach der Begrüßung warteten die 14 Damen und 7 Herren des Gemischten Chores unter der souveränen Leitung von Doris Beuermann mit bekannten und selten zu hörenden mehrstimmigen adventlichen und weihnachtlichen Chorsätzen auf. Mit bemerkenswerter Klangfülle gelang es dem Chor, die zuhörenden Gäste in der St. Georgkirche auf ein besinnliches Weihnachtsfest einzustimmen.

Das Flötenquartett (Simone Koch, Tenor I; Astrid Rode, Tenor II; Jutta Schlesselmann, Alt; Christian Scharf, Bass;) brachte die Suite aus der 3. Orchestersuite (Air, Gavotte I+II, Gigue) von J. S. Bach zu Gehör und erfreute die Zuhörerinnen und Zuhörer mit einem harmonischen Klangbild.

Traditionell gehört auch eine weihnachtliche Erzählung zum Chorkonzert. „Drei merkwürdige Gäste und ein guter Stern“ wurde von Wilhelma Artschwager vorgetragen. Nachdem die Könige den Stall zu Bethlehem verlassen haben, machen die „Lebensfreude“, die „Zeit“ und die „Liebe“ dem Jesuskind ihre Aufwartung.

Anfang und Ende des Chorkonzerts prägen stets ein gemeinsames Lied aller Besucherinnen und Besucher mit Orgelbegleitung (Christian Scharf).
Am Schluss sparten die Zuhörerinnen und Zuhörer nicht mit Applaus für die besinnliche musikalische Stunde, die ihnen der Gemischte Chor und das Flötenquartett bereitet hatten.

Alle waren anschließend an die festlich gedeckte Tafel im Pfarrheim zu Essen und Trinken eingeladen.-wr-