„Mehr regional einkaufen!“

 Unter diesem Thema hatte der Kolping-Arbeitskreis „Bewahrung der Schöpfung" zu einem Sonntagsgespräch eingeladen. Der vorangehende Gottesdienst war entsprechend thematisch gestaltet und führte auf das Thema hin.

Als Referentinnen waren Frau Zimmermann und Frau Sundermeyer von der regionalen Vermarktungsorganisation HI-Land zu Gast.

Deutlich wurde bei der Präsentation:

Die regionale Vermarktung von Produkten ist aktiver Umweltschutz. Kurze Wege vom Erzeuger zum Verbraucher reduzieren die Umweltbelastung und schonen natürliche Ressourcen. Außerdem werden einheimische Produzenten unterstützt. Hi-Land vertreibt ökologisch und konventionell erzeugte Lebensmittel aus der Region für die Region.

Die Teilnehmenden konnten am Ende eine Auswahl aus der regionalen Produktpalette erwerben. Zum Abschluss gab es Suppen mit regionalen Produkten sowie Apfelkuchen mit Äpfeln aus der Region.