Pfarrfest in St. Georg Itzum

Am Sonntag, 26.08.2018 feierte die Liebfrauengemeinde mit vielen kleinen und großen Leuten ihr jährliches Pfarrfest in St. Georg in Itzum.

Wenn kleine Mädchen und Jungen lustig geschminkt auf dem Pfarrhof herumlaufen, wenn es nach Stockbrot duftet, wenn das Geräusch umfallender Kegel durch die Luft schwingt – dann ist Pfarrfest in St. Georg. Mitarbeiterinnen der Kita St. Georg und Kita Marienburg kümmerten sich auf der Terrasse des Pfarrheims um die Jüngsten (u.a. mit einem Erzähltheater, Basteln eines Windspiels), während die Erwachsenen den musikalischen Beiträgen des Gemischten Chores Itzum und des Südstadt Männerchors lauschten. Deren Darbietungen wurden mit viel Beifall aufgenommen.

Der Platz vor dem Pfarrheim und das Zelt der Freiwilligen Feuerwehr Itzum sowie der Pfarrsaal waren gut gefüllt. Hier konnten sich die Gäste mit leckerem Gegrillten und verschiedenen köstlichen Salaten versorgen. Besonders gut nachgefragt und schon bald ausverkauft waren die spanischen Spezialitäten (u.a. Paella, Gambas Spieß, Tortilla). Wer noch etwas Platz im Magen gelassen hatte, für den gab es ganz verschiedene selbst gebackene Torten und Kuchen. Und natürlich Kaffee und andere Getränke.

Beim lustigen Schätzspiel um die Anzahl der Strohsterne an den Weihnachtsbäumen in St. Georg (Foto vom vergangenen Jahr) tippte ein Mitspieler die richtige Menge und freute sich über den ersten Preis. Zwei weitere Gäste lagen nur dicht daneben und erhielten die übrigen Gewinne.

Besonders gut kam bei allen Besucherinnen und Besuchern die Livemusik an, für die Frau Kallenberg gekonnt am Keybord sorgte.

Begonnen hatte das Pfarrfest mit einem Familiengottesdienst in St. Georg. Anknüpfend an das Tagesevangelium (Joh 6, 60-69) machte Domkapitular Pfarrer Voges den Gottesdienstbesuchern ein Kompliment: anders als beim Ereignis des Evangeliums, bei dem die Jünger Jesus verlassen, waren die heutigen Gottesdienstbesucher gekommen und geblieben.

Parallel zum Erwachsenengottesdienst feierte eine große Anzahl ganz kleiner Leute die Kinderkirche. So wie ein Schirm vor Regen oder Sonne schützt, hält Gott seine schützende Hand über uns. Passend dazu hatten die Mädchen und Jungen ihre Hände auf Pappen gemalt und ausgeschnitten, die sie am Ende in den Erwachsenengottesdienst mitbrachten und ein Lied sangen.

Auch das diesjährige Pfarrfest war wieder sehr gut organisiert, wofür Werner Aselmeyer und den vielen Helferinnen und Helfern und den Kuchenspenderinnen großer Dank gebührt. Ohne deren Einsatz, so betonte es auch Domkapitular Pfarrer Voges im Gottesdienst vor dem Schlusssegen, sei ein solches Fest nicht zu stemmen.-wr-