Erstkommunion

Die Erstkommunionvorbereitung wird in zwei Gruppen - geteilt nach dem Einzugsbereich der Grundschulen - durchgeführt. Das reduziert die Kontakte und die Kinder bleiben in ihren Schulgruppen. Zwei Teams von Ehrenamtlichen haben sich gefunden und auf den Weg gemacht, die Vorbereitung auf die Erstkommunion zu gestalten. Nach Info-Abenden für die Eltern endet die Anmeldefrist am 26.11.2021. Der Vorbereitungsweg mit den Kindern wird im Dezember starten. Die Erstkommunion feiern wir im Juni 2022. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Weg mit den Erstkommunionfamilien; bitte begleiten Sie uns mit Ihrem Gebet. Für die Vorbereitungsteams Miriam Rother und Gabi Pilsak

 

 

Erstkommunion St. Georg

BETEN - Du hast mich erforscht und du kennst mich (Psalm 139)

Beim zweiten Treffen ging es nach der Taufe (1. Treffen) um das Beten als Christ. Wo, wie, wann, warum und mit wem beten wir zu Gott in welcher Haltung? Die Erstkommunionkinder erzählten Beispiele aus ihrem Leben und entdeckten, dass die Frage nach dem Beten keine Kinderfrage ist, sondern bereits Jesus den Jüngern Hinweise zum Beten gab.

Jesus lehrte seine Jünger das Vaterunser (Mt 6,5-15), das die Kinder in verschiedenen Bibelausgaben lesen konnten. Dabei unterschieden sich die Bibelausgaben in Größe, Ausstattung, Gewicht, Schrift und sogar Sprache sehr.

Gemeinsam wurde ein Psalm im Wechsel sowie das Vaterunser gesprochen und letzteres zusätzlich mit Gesten ausgedrückt.

In den Kleingruppen entstanden die ersten eigenen Gebete.

Alles zusammen floss in den Gottesdienst ein, der gemeinsam mit den Eltern in der Kirche gefeiert wurde. Hier fanden innerhalb der Liturgie das Psalmgebet (Ps 139), das Evangelium zum Vaterunser (Mt 6) und die selbst geschriebenen Fürbitten ihren Platz. Die Fürbitten „erfüllten“ den Kirchraum, weil nach jeder Bitte die Kinder selbst Weihrauch auflegen konnten.

Mit dem Segen verabschiedeten sich Kinder, Eltern und Katecheten wieder voneinander bis zum nächsten Treffen am Sonntag, 13.2., um 10:00 Uhr in St. Georg.

Erstkommunion St. Georg gestartet

Am 3.12. haben sich 16 Kinder und 6 Katecheten im Pfarrheim St. Georg auf den Weg zur Erstkommunion gemacht, sich mit ihren Namen kennengelernt und sich gegenseitig vorgestellt.

Mit dem Liedruf „Wo zwei oder drei …“ haben wir Jesus in unserer Mitte begrüßt und festgestellt, dass wir mit der Taufe unseren Namen bekommen haben und Christen geworden sind, deren Erkennungssymbol das Kreuz ist.

Als Christen versuchen wir Jesu Botschaft im Sprechen und Tun zu vergrößern, wie das Licht im Raum mit jeder Kerze heller wird.

Als Zeichen und zur eigenen Erinnerung und Bestärkung erhielten Kinder und Katecheten ein Kreuz aus Boliven, weil unser Bistum mit den Menschen eine besondere Partnerschaft verbindet.

In zwei Gruppen beschäftigten sich die Kommunionkinder mit der Taufe und ihren Symbolen, in dem sie teilweise Dinge von ihrer eigenen Taufe (Kleid, Kerze, Bilder …) mitgebracht haben. Anschließend wurde gemeinsam jeweils eine Gruppenkerze gestaltet. Beide Kerzen wurden zum Abschluss der Gruppenarbeit zum Gottesdienst in die Kirche mitgebracht. Sie finden bis zur Erstkommunion ihren Platz an unserem Kirchenpatron, dem Hl. Georg, auf das er uns mit seiner Fürsprache begleitet.

Unsere Kirche war fast nur durch Kerzenlicht erhellt, um besonders die erste Adventskerze (wir warten…. ) und die Osterkerze (Gott ist da) ins rechte Licht zu setzen sowie aus dem Evangelium die Stelle von Jesu Taufe (MK 1,9-13) zu hören und zu bedenken. Mit dem Segen geht es nun in die weitere Advents- und Weihnachtszeit bis zum nächsten Treffen am 15.1. um 10:00 Uhr im Pfarrheim St. Georg.